Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

F0restbear
Beiträge: 478
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 17:36
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von F0restbear » Mo 29. Apr 2019, 16:43

Huhu,

sowohl die Account als auch die globalen Einstellungen, findest du in der Acc.ini wieder.
Letzteres ist beim "[Common]" Teil.

Du hast entweder die Möglichkeit, die Acc.ini über die GUI/Desktop Variante oder auch direkt auf dem Pi zu konfigurieren.

Bei meinem Setup ist es so, dass ich mit den Programmen PuTTY und WinSCP auf meinen Pi zugreifen kann, der irgendwo in der Ecke liegt. Möchte ich gewisse Einstellungen verändern, lade ich die Acc.ini vom Pi auf meinen Desktop runter und editiere diese mit der GUI.

Effektiv ist es nicht, sinnvoller wäre es natürlich alle Werte gleich in der Acc.ini anzupassen, jedoch finde ich es einfach angenehmer etwas grafisch vor Augen zu haben :king:

Ebenfalls hast du aber die Möglichkeit das WebInterface von Unknown zu nutzen. Über dieses kannst du wie bei der Desktop Variante, die Einstellungen konfigurieren, selbst wenn der Bot noch auf dem Pi läuft.


Viele Grüße
F0rest
Viele Grüße / Best regards

F0restbear ()

Rauschelbart
Beiträge: 5
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 10:37
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von Rauschelbart » Mo 29. Apr 2019, 17:04

F0restbear hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 16:43
Huhu,

sowohl die Account als auch die globalen Einstellungen, findest du in der Acc.ini wieder.
Letzteres ist beim "[Common]" Teil.
Ahoi,

Okay das wäre ja simpel und einfach, kurioserweise findet sich in meiner Acc.ini kein "[Common]" Abschnitt wieder.

Korrekt, via PuTTY greife ich via ssh terminal auf den pi zu und nutze FileZilla als ftp client. Bis jetzt habe ich immer die Acc.ini vom Windows System auf den Pi geschoben.

Das heißt, zu meinem Verständnis, Wenn ich den Fernzugriff in der Desktopvariante ala Windows einstelle (natürlich mit den Parametern des Pi's > ändern der IP Adresse im Fernzugriff auf die des Pi's) brauche ich nur die acc.ini auf den Pi verschieben und kann via Fernzugriff (natürlich nach installieren des Webinterfaces) dann auf dem Pi agieren??

Falls ja, muss ich nur noch den [Common] Abschnitt finden :D

Danke dir lieber Waldbär, stück für stück der Lösung näher (y)

Grüße an die Pranken

F0restbear
Beiträge: 478
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 17:36
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von F0restbear » Mo 29. Apr 2019, 18:40

Das heißt, zu meinem Verständnis, Wenn ich den Fernzugriff in der Desktopvariante ala Windows einstelle (natürlich mit den Parametern des Pi's > ändern der IP Adresse im Fernzugriff auf die des Pi's) brauche ich nur die acc.ini auf den Pi verschieben und kann via Fernzugriff (natürlich nach installieren des Webinterfaces) dann auf dem Pi agieren??
So ist es :D

Ja, der Common Teil streikt bei mir auch oft rum, jedoch ist er auf jeden Fall da ^^

Falls du unter "Common" nichts findest, kannst du mal nach den spezifischen Einstellungen suchen -> ADVANCED_SETTINGS; CACHING; LANG usw. Da sollte sich dann (hoffentlich) was finden lassen.



Viele Grüße zurück an das zukünftige Futter...äh... Beute...äh an die Menschen :hihi:
Viele Grüße / Best regards

F0restbear ()

Benutzeravatar
TakeViagraDieHard
Spender
Beiträge: 97
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 21:53
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von TakeViagraDieHard » Mo 29. Apr 2019, 22:07

Rauschelbart hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 17:04
Das heißt, zu meinem Verständnis, Wenn ich den Fernzugriff in der Desktopvariante ala Windows einstelle (natürlich mit den Parametern des Pi's > ändern der IP Adresse im Fernzugriff auf die des Pi's) brauche ich nur die acc.ini auf den Pi verschieben und kann via Fernzugriff (natürlich nach installieren des Webinterfaces) dann auf dem Pi agieren??
Für die Inbetriebnahme des Webinterface hab ich mal ne kurze Anleitung geschrieben. War etwas tricky die benötigten Pakete zu finden :lol:
viewtopic.php?f=42&t=2142#p11267
Ich hoffe mal das es immer noch so klappt wie beschrieben.

Rauschelbart
Beiträge: 5
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 10:37
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von Rauschelbart » Mi 1. Mai 2019, 16:12

TakeViagraDieHard hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 22:07
Rauschelbart hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 17:04
Das heißt, zu meinem Verständnis, Wenn ich den Fernzugriff in der Desktopvariante ala Windows einstelle (natürlich mit den Parametern des Pi's > ändern der IP Adresse im Fernzugriff auf die des Pi's) brauche ich nur die acc.ini auf den Pi verschieben und kann via Fernzugriff (natürlich nach installieren des Webinterfaces) dann auf dem Pi agieren??
Für die Inbetriebnahme des Webinterface hab ich mal ne kurze Anleitung geschrieben. War etwas tricky die benötigten Pakete zu finden :lol:
viewtopic.php?f=42&t=2142#p11267
Ich hoffe mal das es immer noch so klappt wie beschrieben.
Nicht so ganz aber das wäre ein anderes Thema an welchem ich bereits dran bin, gebe bescheid wenn ich das gelöst habe (Bei mir meckert er bei der Python Version rum, Python aktivierte kein ssl, nachdem das gelöst war möchte pip einfach nicht die nötigen requirements installieren. Vermute aber stark das es an der bescheuerten vorinstallierten Version auf dem os liegt. Werde mal die "Stretch Light" Variante versuchst :D)

Meine Ursprüngliche Frage mal aufgedröselt:
Folgender Sachverhalt hier vor Ort. Aktuell läuft auf dem Pi der Bot. Tadellos ohne Beanstandungen. Nun möchte ich auf dem Pi das Web interface laufen lassen, wenn ich das webinterface installiert haben. Kann ich es ja nur nutzen wenn ich im Bot den Fernzugriff aktiviert habe. Wie genau ist das bei der Terminal Version welche auf dem Pi aktuell läuft angedacht?! Ein Guter Hinweis kam vom Waldbär, nur finde ich kein [common] Abschnitt in meiner Acc.ini. Dies ist gerade mein aktuelles Rätsel zum lösen.

Grüße an die Füße

Rauschelbart

F0restbear
Beiträge: 478
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 17:36
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von F0restbear » Do 2. Mai 2019, 23:12

Huhu,

du könntest testweise mal versuchen die Acc.ini zu kopieren und in einen neuen Ordner einzufügen. Dann den Bot starten und mit der GUI alle Accounts löschen.
Das einzige was noch in der .txt Datei übrig bleiben sollte, ist [Common] und [GUI].

Bezüglich des Terminals ist es so gedacht, dass du mit Hilfe von screen sogenannte virtuelle, zusätzliche "Pseudo"-Terminals erstellst. Diese ermöglichen es dir, das Terminal, in dem der Bot nun getrennt läuft, mehr oder weniger in den Hintergrund zu schicken.
Heißt im Großen und Ganzen, du kannst das Hauptterminal schließen und dennoch läuft der Bot noch im Hintergrund weiter.

(Just for the record: Das war eine seeeeeeeeeehr kurze und knackige Erklärung, die teilweise auch nur von Robin's ursprünglicher Erklärung paraphrasiert wurde. Falls du es ganz genau wissen möchtest, muss du einen der Devs fragen ^^)


Viele Grüße
F0rest
Viele Grüße / Best regards

F0restbear ()

Benutzeravatar
Robin
Administrator
Beiträge: 1501
Registriert: So 30. Jun 2013, 18:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von Robin » Fr 3. Mai 2019, 07:54

Guten Morgen zusammen,
was vielleicht erwähnenswert ist: Auch der Common-Abschnitt steht in Großschreibung in der Acc.ini, also unter [COMMON].

Was das Webinterface angeht: Wir haben uns das ziemlich genau so gedacht, wie Forest das erklärt hatte. Man kann im Bot unter Windows oder in der Acc.ini IP, Port und Berechtigungen einstellen, auf dem Pi aktivieren und dann in einer zweiten Terminal-Instanz (oder noch optimaler: Unter einem anderen Nutzer) das Webinterface an die Daten des Bots anpassen und starten.
Im Prinzip ist die Einstellung des Fernzugriffs im Bot ja "nur" eine HTTP-Schnittstelle die wir nach außen bereitstellen, die sich das Webinterface zunutze macht.

Grüße,
Robin
Zuletzt geändert von Robin am Fr 3. Mai 2019, 07:57, insgesamt 1-mal geändert.
MFBot-Version Code-Zeilen In Dateien Letzte Version
MFBot 1.5.x 6485 1 Juli 2013
MFBot 2.x 14363 16 März 2014
MFBot 3.x 22095 36 März 2015
MFBot 4.x 55242 241 Juli 2018
MFBot 5.x 63000 351 Tbc

Rauschelbart
Beiträge: 5
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 10:37
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von Rauschelbart » Fr 17. Mai 2019, 11:53

Danke an Robin und dem Waldbärchen!

Trick17 war gewesen die Acc.ini via Notepad++ zu öffnen. Kurioserweise finde ich den [Common]-Teil nur dann :D

Grüßle an die Füßle

Rauschel

N-E-M-A-N
Spender
Beiträge: 14
Registriert: Do 31. Mär 2016, 03:30
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von N-E-M-A-N » Mi 5. Jun 2019, 10:28

Hallo,

Ich habe gestern versucht den Bot auf meinem Raspberry Pi beim hochfahren automatisch starten zu lassen, dazu hab ich unter:

Code: Alles auswählen

/etc/systemd/system/mfbot.service
Folgendes geschrieben:

Code: Alles auswählen

[Unit]
Description=Starten des MFBot bei Systemstart

[Service]
Type=simple
WorkingDirectory=/home/pi/SFBot
ExecStart=/home/pi/SFBot/MFBot_Konsole_ARMRasp
User=pi
# Restart=always

[Install]
WantedBy=multi-user.target
Jetzt hab ich folgendes Problem: erstmal funktioniert das ganze soweit, wenn ich die Stromversorgung unterbreche oder den RPi neustarten lasse startet er automatisch den Bot wieder allerdings ist die CPU Auslastung die vorher (wenn ich den Bot manuell gestartet habe) bei max 20% für einige sek und ansonsten nie über 10% lag jetzt permanent bei ~50% dementsprechend steigt auch die Temperatur deutlich über 80°C.

In einem Forum in dem ich hierzu nach Hilfe und einer Erklärung wie das zu stande kommt gefragt habe wurde mir gesagt es lege wohl an einem Programmierfehler der Entwickler des Bot's.
Deshalb jetzt hier die frage habt ihr ähnliche Probleme? Oder eine andere Lösung für mich? Hab ich einen Fehler in meinem "code" oder liegt es tatsächlich am Bot?

Benutzeravatar
TakeViagraDieHard
Spender
Beiträge: 97
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 21:53
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von TakeViagraDieHard » Mi 5. Jun 2019, 21:48

Mir ist so ein Verhalten bis jetzt nicht aufgefallen, allerdings benutzte ich dafür crontab, screen und 2 kleine scripts.

screen installieren:

Code: Alles auswählen

sudo apt-get install screen
mfbot.sh (selbes Verzeichnis wie der Bot)

Code: Alles auswählen

screen -A -m -d -S mfbot ./MFBot_Konsole_ARMRasp
cron_mfbot.sh (selbes Verzeichnis wie der Bot)

Code: Alles auswählen

#!/bin/bash
mfbotdir="/home/pi/mfbot"
cd $mfbotdir

process=` ps auxwww | grep './MFBot_Konsole_ARMRasp' | grep -v grep | awk '{ print $2 }'`
if [[ -z $process ]]; then
    sudo ./mfbot.sh
    echo `date` started mfbot
fi
crontab eintrag hinzufügen (sudo crontab -e)

Code: Alles auswählen

SHELL=/bin/bash
PATH=/usr/local/bin:/usr/local/sbin:/sbin:/usr/sbin:/bin:/usr/bin:/usr/bin/X11

*/5 * * * * sudo home/pi/mfbot/cron_mfbot.sh
Das hat den Vorteil das alle 5 Minuten geprüft wird ob der Bot noch läuft und dieser ggf. neu startet wenn mal was abschmiert, sowie das man kein Konsolenfenster mehr hat was dauerhaft offen sein muss (vereinfacht das arbeiten mit PuTTY).
Anzeigen kann man sich dann die Konsole über den Befehl:

Code: Alles auswählen

sudo screen -r mfbot

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste